SCHWERE ROLLEN TRANSPORTIEREN.

In der Industrie wird Verpackungsmaterial für Produkte meist auf Rollen gewickelt. Diese Schwerlastrollen müssen in der Praxis oft von A nach B transportiert, angehoben, gedreht oder in Maschinen montiert werden. Um solche Prozesse effizienter zu gestalten und den Angestellten ein körperschonendes Arbeiten zu ermöglichen, werden mobile Hebelifte eingesetzt, mit denen sich die Rollen mühelos greifen und für die weitere Verarbeitung bewegen lassen.

Rollenheber von Hovmand

HEBEN UND BEWEGEN VON ROLLEN IN DER INDUSTRIE.

Rollen montieren

In der Verpackungs- und Druckbranche sowie in der Verpackungsabteilung produzierender Unternehmen werden Packmittel auf Rollen verwendet. Während des Verpackungsprozesses müssen Mitarbeiter die Rollen von Paletten heben, transportieren, kippen, drehen und meist in niedrigen Höhen oder über Kopf montieren oder verarbeiten. Diese Handhabe ist nicht gerade leicht: Schwerlast-rollen bringen in der Regel ein hohes Gewicht auf die Waage und sind äußerst unhandlich.

Folien heben

Egal ob Papierrollen, Verpackungsrollen, Stoffrollen oder Textilrollen – gemäß den Arbeitsschutzbestimmungen dürfen sie nicht von einer Person manuell und ohne Hilfsmittel gehoben oder getragen werden – selbst, wenn diese aus rein subjektivem Empfinden nicht schwer sind. Jegliche Art repetitiven Hebens von großen Lasten wirkt sich schädlich auf den Bewegungsapparat aus und führt zur Schädigung von Muskeln und Rücken.

ROLLENHANDLING – EINFACH, SICHER, SCHNELL.

Für das Heben und Transportieren von Packmitteln auf Rollen gibt es eine passende Lösung: Rollengreifer und Rollenheber mit Rädern sind praktische Hilfsmittel, die den Alltag im Verpackungsgewerbe enorm erleichtern. Mit den starken Hebeliften können die Angestellten die schweren Rollen direkt von der Palette greifen, heben und zum gewünschten Arbeitsort transportieren, ohne dabei den Körper übermäßig zu belasten. Die Ausführung gelingt spielend: Mit dem Hebelift lässt sich eine Palette bequem unterfahren, sodass die Rollen flexibel aufgenommen und angehoben werden können – egal wie sie auf der Palette positioniert sind.

Wie die Rolle aufgenommen wird, ist sowohl von der Länge und Materialbeschaffenheit des Packmittels bzw. der Rolle, als auch von der nachfolgenden Verarbeitung im Verpackungsprozess abhängig:

  • Muss die Rolle über Kopf in eine Maschine gesetzt werden?
  • Muss die Rolle von unten senkrecht auf einen Dorn montiert werden?
  • Ist die Rolle waagerecht in die Maschine zu setzen und vorab in die entsprechende Position zu drehen?
  • Soll die Rolle in niedriger Höhe waagerecht in die Maschine gesetzt werden?

Für all diese Herausforderungen bei der Anwendung gibt es eine Auswahl an Hebelift-Systemen für Rollen, die nicht nur den Körper schonen, sondern auch effiziente Arbeitsabläufe ermöglichen. Maximale Sicherheit steht hier im Fokus: Das Heben und Wechseln der Industrierollen mit Hilfe eines Rollenkrans schützt auch das Verpackungsmaterial vor Sturz- und Fallschäden.

WIE LASSEN SICH DIE VERSCHIEDENEN ARTEN VON ROLLEN UND PACKMITTELN MIT EINEM HEBELIFT HANDHABEN?

Wenn lange Rollen etwa mit Dehn- oder Streckfolien liegend auf einer Palette gelagert werden, um diese in der gleichen waagerechten Position weiterzuverarbeiten bzw. in der Maschine zu montieren, erfolgt die Aufnahme der Rolle mit einer Art Plattform (WAVE), auf welche die lange Rolle für den Transport geschoben wird. Die Rolle wird ebenfalls mittels WAVE in der waagerechten Position in die Verpackungsmaschine eingesetzt.

Kürzere Dehn- oder Streckfolien, die senkrecht auf einer Palette stehen und von unten senkrecht auf einen Dorn an der Maschine montiert werden müssen, können mit einem Reel Handler, der die Rolle an der Ober- und Unterseite greift, aufgenommen und gehoben werden. Die Rolle lässt sich dann in der senkrechten Position zur Montage an die Maschine fahren und senkrecht auf den Dorn schieben.

Dicke schwere Rollen mit Packmaterial, die mit dem Kern nach oben auf einer Palette stehend gelagert werden, können durch Aufnahme im Kern gehoben und transportiert werden. Muss die Rolle anschließend im Prozess zur Montage in der Maschine umgedreht werden, so können beide Schritte bequem mit einem Rollenmanipulator gelöst werden. 

Leichtere kurze Rollen, die auf der Palette liegen, lassen sich auch mithilfe einer Dorn-V-Block-Kombination heben. Dabei wird die Rolle von der Palette auf den V-Block von Hand geschoben und kann damit für die weitere Verarbeitung zur Maschine gefahren werden. Die Rolle wird dann mittig vor der Rollenachse der Maschine platziert und kann von Hand auf die Achse geschoben werden.

Liegende kurze und leichtere Rollen können auch direkt mit einem Hebelift, an welchem ein Dorn montiert ist, gehoben werden. Der Dorn wird im Kern der Rolle platziert, so dass diese ganz einfach von der Palette gehoben und zur Maschine gefahren werden kann. Die Rolle auf dem Dorn kann dann in die gewünschte Höhe gehoben und auf die Achse der Maschine geschoben werden.

Für Rollen, die so dick und schwer sind, dass sie im Verpackungsprozess nicht von Hand manipuliert oder auf die Achse der Maschine geschoben werden können, gibt es die Möglichkeit, diese mit einem elektrischen Greifwerkzeug aufzunehmen. Die stehende Rolle wird mit einem elektrischen Rollenmanipulator im Kern aufgenommen und kann dann für die Montage auf der Achse der Verpackungsmaschine in die waagerechte Position gekippt werden.

Dicke schwere Rollen lassen sich auch mit einem elektrischen Greifwerkzeug an der Außenseite fassen. Je nachdem, ob die Rolle dann für den weiteren Prozess gedreht oder gekippt werden muss, verfügt die elektrische Greifeinheit über eine Dreh- oder Kippfunktion.

 

Wie ein Rollenheber funktioniert und welche Herausforderungen dieser noch löst,  sehen Sie hier »

 

Sie haben Fragen zu Diesem Thema?

Schreiben Sie uns direkt hier.